Tierhof Ungarn

Der Tierhof MENTÉS in Ungarn

Wie soll man etwas beschreiben, dass so wenig vorzeigbar ist?  Gelände zu ebnen, Kabel und Rohre zu verlegen, Löcher für Zaunpfosten zu buddeln  – das bietet kaum Bilder.  Schon gar nicht unter Regenfällen, Matsch oder Hitzewellen, was bei den Arbeitern dort für jede Menge Stopps sorgt!! Trotzdem haben wir Tiere befreit, mit Partnern und Pflegestellen gearbeitet und uns mühsam vorgetastet. Alles dort ist auf einem guten, aber holprig langsamen Weg. Mit Hürden … und Hoffnungsschimmern.  Je früher der Schutzhof aktiv arbeitet, desto schneller können wir noch mehr Tiere aus den qualvollen Tötungsstationen retten.
Nach den Problemen mit Arbeitern folgten Probleme mit Partnern. Es ist eben mühsam, Menschen zu gewinnen, die zuverlässig die Futternäpfe der bedürftigen Tiere füllen statt die eigenen Taschen, doch glücklicherweise finden sich auch für die schwierigsten Stolpersteine Lösungen. Wir improvisieren wegen der Menschen, retten und beschützen aber trotzdem Tiere in Not.

Mehr Infos in den News..