SINA

Als ich Dich befreite, warst Du weder jung noch der klassische Wunschhund. Deine Größe verschreckte manchen, aber die sahen nicht „dahinter“, nicht Dein wunderbares Wesen, nicht die mütterliche Zärtlichkeit, nicht Deinen tiefen Wunsch nach Familie, einem ruhigen Zuhause. DU hattest so viel Liebe zu geben, SINA, an Kinder, Erwachsene und Tiere, auf Deine stille Art konntest Du die Welt umarmen wie keine andere.
Und das nach allem, was man Dir angetan hatte. Du hingst an der Kette, wurdest nicht gefüttert, dafür geschlagen. Als ich Dich holte, warst Du mit Verletzungen übersät, manche offen, andere verschorft, Dein Hals, Dein Ohr, Deine Zähne in schlimmem Zustand. Doch jetzt konnten wir Dir helfen, ein wenig wieder gut machen. Und Du hast es so dankbar und demütig hingenommen. Wie beschämend für uns Menschen!

Die beiden Kirsten kümmerten sich die erste Zeit um Dich, richteten Dich auf, begleiteten Deine Behandlungen, bis Du immer schöner, gesunder, vertrauensvoller wurdest. Ich sah das mit einem riesigen Glücksgefühl. Gerade Tiere wie Du, die jahrelang  nur leiden mussten, habt den Wechsel in ein Leben voller Fürsorge und Liebe, eine Zeit der unbekannten Hundefreude so sehr verdient …  stattdessen erwartet euch in eurer Heimat Qual und Tod.  Wären doch bloß mehr Menschen bereit, Vierbeiner wie Dich aufzunehmen …  sie würden unfassbar bereichert. 

Du hast diese lieben Menschen gefunden und fast 3 gute Jahre mit ihnen verbracht. Bis Du krank wurdest und Dich langsam aus dem Leben zurückziehen wolltest. Mit großem Kummer und tiefer Trauer ließen wir Dich gehen. Ach, SINA, Du konntest so viel geben – wir haben Dich bewundert und behalten Dich in unseren Herzen. Ich hab Dich lieb, Alida.

         

 

ORANA
Anubis