S P I K E

Schon früh musstest Du viele Irrwege gehen. Tötungsstation in Rumänien, aus der wir Dich noch als Allerletzten rausholten … trotz fehlender Unterkunft. In Deutschland wurdest Du in der Not-Pflegestelle gleich von deren Rüden gebissen; die Frau, die dich danach aufnahm, konnte Dich wg. plötzlicher Krankheit nicht behalten, also brachten wir Dich in ein Hundehotel. Nicht ideal für Deine 2-3 Jahre und Dein so lange im Käfig gebremstes Temperament.

Dann endlich Dein Zuhause bei zwei Ärzten, die sich in Dich verliebt hatten. Kein Wunder, denn Du warst ein attraktiver, lieber Rüde mit einem lustigen Clowns-Charakter. Wie ein Artist gabst Du Pfötchen, konntest Dich auf den Rücken schmeißen und jeden zum Spielen auffordern, um bloß nicht wieder verlassen zu werden. Außerdem hast Du Freude am Lernen gehabt, alle geliebt, sogar Katzen, bist gern im Auto mitgefahren und prima an der Leine gegangen.
Spike, Du feiner Junge, Du warst ein wundervoller Familienhund, eine Lebensbereicherung für Deine Menschen! Und wir durften immer den Kontakt zu Dir behalten – durch gegenseitige Besuche.

Kurz vor Deinem 14. Geburtstag wurdest Du krank. Mit immer schlechterem Befinden. Es wurde noch alles versucht, um den tückischen Krebs zu stoppen, doch es gab keine Rettung mehr und Herbert musste sich von Dir verabschieden. Du bist über die Regenbogenbrücke gegangen, hast Deine Familie und uns, Deine Freunde, tieftraurig zurück gelassen. Aber die Liebe zu Dir bleibt und dadurch wirst Du immer weiterleben!

 

Siberian Husky AYKA
C A Y A