RUDI

Manchmal haben wir Tierretter etwas zu bereuen. Dich, lieber RUDI, gaben wir an eine Familie, von der wir kaum etwas zu Dir erfuhren. Immer mussten wir nachfragen,
in das weit entfernte Zuhause fahren, um festzustellen, dass Du fett gefüttert wurdest und mehrfach den Wohnort wechseln musstest. Dann gab Dich die Tochter, der wir Dich anvertraut hatten, endgültig zur Betreuung an die Schwiegereltern weiter, ohne uns zu informieren.

Weißt Du, RUDI, als wir Dich 2011 befreiten, warst Du etwa 4 Jahre alt, ein schnuckliger, kluger, aber unauffälliger Rüde, dessen Hinrichtungstermin im  rumänischen Tötungslager bereits feststand und der die schlimme Zeit tapfer und stark verkraftet hatte.
Wir wünschten uns für Dich liebe Menschen mit Geduld, die Dir Vertrauen, Sicherheit und Struktur geben, damit Du endlich artgerecht leben konntest.
Aber gerade Du weißt, dass man niemandem hinter die Stirn schauen kann. Falls in der Familie Probleme entstanden sind, hast Du sie mit Deiner Ruhe, Deiner Intelligenz und Deiner netten Art irgendwie gemeistert, sodass uns anfangs nichts auffiel.
Wann Du über die Regenbogenbrücke gegangen bist, wissen wir nicht. Bei einem unserer Anrufe nach Deinem Wohlbefinden erfuhren wir, dass Du nicht mehr lebst.
Wir gehen davon aus, dass Du höchstens 3 Jahre in Deutschland warst und trauerten verzweifelt um Dich.
Deine Zeit hier und die Erfahrung mit Dir haben dazu geführt, dass wir ganz neue Verträge machten, eine breitflächige Betreuung organisierten, um das nie wieder hinnehmen zu müssen. Bitte verzeih uns, RUDI!

HEIKE
ORANA