Paul

Eines ist sicher: Du gehörtest 2011 zu den liebsten tierwork-Hunden, und auch darum sind wir mit Dir von Anfang an durch dick und dünn gegangen.
Im Käfig der Tötungsstation hattest Du was Rebellisches und ich nannte Dich Django. Doch als ich Dich besser kennen lernte, merkte, wie sanft, zärtlich und lustig Du trotz all Deiner Ängste bist, wurdest Du zu PAUL. Bescheiden, unauffällig, aber ein Fels!
So kamst Du zu Deinen Menschen nach Bienenbüttel, die Dich innig liebten und immer ein wenig gegen Dein Übergewicht kämpften.

PAUL, Du hast mich glücklich gemacht, wenn ich Dich in Deiner Familie besuchen konnte, wenn Du am Doggy Day mit den anderen Hunden herumgelaufen bist und dabei immer Dein Frauchen im Auge behieltst. Von der ersten bis zur letzten Minute warst Du für uns alle ein Geschenk, das selbst gar nichts verlangte.

Als Dein Herrchen starb, bliebst Du der Anker, die Kraftquelle für Renate.  Und als auch sie erkrankte,
warst Du an ihrer Seite. Wenn es je einen genügsamen und tapferen Gefährten gab, dann Dich, Du lieber PAUL!

Und nun hat Dein Herz aufgehört zu schlagen – die Trauer sitzt tief. Bist Du 13, 14 oder 15 Jahre alt geworden? Wir wissen es nicht, aber Du hast eine breite Spur hinterlassen, bleibst mit vielen Erlebnissen lebendig und hattest hoffentlich ein gutes Hundeleben. Ruhe in Frieden, mein lieber Junge.  Deine traurige Alida
                 

SAZOU, sanfte Kämpferin
Tommy