OLIMPIA – Lucy

Wir verabschieden uns von einem bezaubernden rumänischen Straßenmädchen, das wir im Alter von 9 Monaten befreien konnten, und das schon so jung einige Päckchen zu tragen hatte.  In Deutschland gab ihr die Pflegestelle den Namen Polly, 2016 nannte das neue Frauchen Cornelia  ihre erste eigene Hündin Lucy.  Und wir wollten für unseren Schützling Olympia-Polly-Lucy nur das Allerbeste, Liebe und Identität.

Lucy zog nach Spanien, wo sich ihr Frauchen im Tierschutz engagierte und dadurch sich und ihrer Hündin ein Rudel als Freunde bescherte – nur kleinere Rassen, denn Lucy mochte keine großen Hunde. Wir gehen davon aus, dass sie im Süden mit viel Zeit im Garten ein richtig gutes Leben führen konnte.

Nach einigen Jahren bekam Lucy Leishmaniose, kam aber gut damit zurecht. Cornelia sagte uns, es gehe der Kleinen ausgezeichnet, sie sei munter und vergnügt und hätte – wie von Anfang an – ihren eigenen Kopf. Wie oft hat Lucy alle mit ihrem besonderen Charme zum Lachen gebracht.
Doch dann zeigte sich ganz plötzlich ein Tumor hinterm Auge, aggressiv, schnell wachsend und mit schlimmen Auswirkungen auf Olympia. Nach der Diagnose „inoperabel“, schmerzhaften Entzündungen bot Lucy ein Bild des Jammers und Cornelia entschloss sich mit schwerstem Herzen, sie nicht mehr leiden zu lassen.
Ein ganzes Wochenende machte Cornelia es ihrem Sonnenschein so schön wie möglich und verbrachte bis zum letzten Atemzug jede Minute mit ihr.
Im April war Lucy 10 Jahre alt geworden, und im Juli haben wir einen Stern weniger auf der Erde, dafür einen weiteren am Himmel.

Olympia-Lucy, Du wirst uns fehlen und Cornelia wird Dich immer im Herzen tragen.

SAIDEE
LAYKA