LOGIN-DATEN VERGESSEN?

DOGGY-DAY 2015

Noch ist unser neuer Hof im Aufbau. Aber wir haben uns eine Einweihungsparty getraut. Mit Hof-Staat, Hof-Führung und Hof-Programm. Und zwar am 1. Mai und 2. Mai 2015. Jedes Jahr findet am 1. Mai unser großer DOGGY-DAY statt. Ein emotionales  Happening, das berührende Wiedersehen unserer geretteten Hunde und ihrer Familien. Außerdem feiern wir an diesem Tag unser Gründungs-Jubiläum. Unser Hundetag – wieder ein Riesenerfolg! Dieses Jahr als Hof-Eröffnung für unsere Adoptanten, Pflegestellen, Mitglieder, Nachbarn und Freunde. 127! Freunde und „Hundeeltern“ kamen mit 59 geretteten Tieren und zeigten: Der lange Weg für Mensch und Tier hat sich „gelohnt“!


Nachlese 1. und 2. Mai 2015 – Hof-Premiere, Gründungstag und DOGGY-DAY 2015

Ach, was war das Wiedersehn, auch in diesem Jahr sooo schön! Die Sonne spielte sonderbar mit Menschen und der Hundeschar. Kein Regen, dafür schöne Blüten, die Scheune wartet auf‘s Behüten. Viel Gutes kam zum neuen Hof, bloß Kleine fanden Große doof. Doch die Stimmung war enorm, und jeder zeigte beste Form!

Wenn Rettung soo gewürdigt wird, bin ich gleich wieder motiviert! Stürz mich erneut ins Mördernest, hol raus, was sich entreißen lässt. Will allen hiermit herzlich danken, konnt‘ viel Kraft und Antrieb tanken. Am Ende war‘n die Hunde platt und Mensch und Tier so richtig satt. Schaf und Pferd sind wieder frei, finden aber: „Scheiß erster Mai!“

Herzlichen Dank für alle Glückwünsche, Geschenke, Spenden und Anwesenheit! Danke an alle, die zum Gelingen dieses besonderen Tages beigetragen haben; durch Backen, Gestalten und Helfen – durch Interesse und gute Stimmung. IHR habt das einfach großartig gemacht!

127 Menschen und 59 Hunde waren an den 2 ersten Mai-Tagen auf dem neuen Hof, und viele Abwesende ließen uns herzlich grüßen (speziell aus anderen Bundesländern).

Zu gern hätte ich ALLE Geretteten dabei gehabt, auch die Katzen, Pferde, Ziegen und Schafe, aber die Hunde fehlen mir an diesem Tag besonders. Einmal im Jahr fahre ich ALLE besuchen, egal, wo sie heute leben, z.B. Maik in der Schweiz, Roxy im Saarland, Aris in Holland oder die vielen Tiere in Hessen, NRW und Baden-Württemberg. Aus dem näheren 200km-Umkreis vermisste ich besonders: Alle Daffingers, Tommy, Lara + Sebo, Corso, York, Nina + Donald, Momo + Levi, Pitzi, Shary, Lisa, Asta, Kimona, Daisy, Florin, Leo, Lennart, Saidee, Yasko oder Paul. Viele befanden sich im Urlaub oder bei Familienfesten und konnten nicht dabei sein, aber auch sie alle wären Schmuckstücke für den Tierschutzhund gewesen.

Ist es nicht unfassbar, wie freundlich diese mit Leid und Ablehnung aufgewachsenen Tiere sind? Wie gut sie sich vertragen? Wie wunderbar sich die meisten entwickelt haben? Dieses Zusammentreffen mit einer liebenswerten EU-Truppe ist die beste Kraftquelle der Welt (noch besser wäre, wenn es keine Notwendigkeit für TIERRETTUNG gäbe) und darum appelliere ich erneut an Sie alle:

Werbt für die verlassenen Lebewesen! Nehmt Tiere bei euch auf! Helft den tierworkern und mir dabei, sie zu retten, gute Adoptanten und Pflegestellen zu finden, hängt „Steckbriefe“ aus, spendet für den Aufbau unserer NOTSTATION, für das THERAPIE-GEHEGE, den AUSBAU DER SCHEUNE oder werdet Mitglieder beim tierwork e.V. (schon für 4.16€ im Monat), um diese lebenswichtige Aufgabe dauerhaft zu unterstützen und damit zu sichern.

OTIS, unser Pointer, war seine ersten 7 Lebensmonate im winzigen Loch in Brandenburg eingesperrt, hatte nie Auslauf und dadurch völlig erschlaffte Muskeln und Bänder. Wir konnten ihn kaputt und ausgehungert retten, nachdem Nachbarn uns auf sein Elend aufmerksam gemacht hatten. Nun lebt er nicht nur auf dem Hof, sondern sieht auch wie unser TIWO-Maskottchen aus!

LORAN kam letzte Woche dazu. Er ist erst 9 Monate alt und saß schon im Käfig der Tötungsstation, aber 3 Tage vor seinem Hinrichtungstermin konnten wir ihn rausholen.

Nachlese zum 1. und 2. Mai 2015
Kooperation mit Ungarn
OBEN