CHIARISSIMA

Chiarissima gehört zu den Hunden, die in Spanien oder Portugal für die Jagd eingesetzt und anschließend auf grausamste Weise entsorgt werden. Man hängt sie in Drahtschlingen kopfüber in Bäume, setzt sie aus oder lässt sie zusammengeschlagen irgendwo im Wald liegen. Wir haben schon  -zig dieser armen Geschöpfe von Ästen abgeschnitten, ausgehungert und schwer verletzt aufgelesen oder aus Tötungsstationen geholt.  Falls sich beim Hund schon während der Jagd  ein fehlender Trieb zeigt, wird er gleich getötet oder misshandelt liegen gelassen. Gerade diese sensible Rasse hat extrem viel zu leiden, sodass wir uns ganz besonders für sie einsetzen und sie bei uns an Leib und Seele gesund pflegen.

Auch Chiarissima war skelettiert, in schlechter Verfassung und traumatisiert. Ihre Angst vor Menschen bestimmte alles.  Doch mit sanften Experten und viel Geduld zeigten sich nach und nach Fortschritte, die dazu führten, dass die Hündin jetzt bei einem Paar in Pflege ist, wo sie im Rudel derselben Rasse neue Erfahrungen machen kann.  Auch medizinisch ist alles auf einem guten Weg.  Wir wünschen uns Paten, die uns dabei unterstützen.

Getrennter Zwilling
Jamie